Rückblick auf Smash4

Willkommen bei Smashlabs, Deiner deutschsprachigen Community rund um Super Smash Bros. Ultimate und Super Smash Bros. für Wii U und 3DS. Lerne neue Spieler kennen, verbessere Dich und tausche Dich im Forum und Chat aus. Du willst dabei sein? Dann hier registrieren!
  • Langsam neigt sich die Smash4 Zeit zu Ende und man kann ein abschließendes Fazit nun ausstellen.

    Wie würdet ihr das Spiel bewerten und einordnen in der Smash Reihe? Was hat euch so gefallen und was eher weniger?



    Ich mache mal den Anfang. Um es direkt vorweg zunehmen, ich fand diesen Titel in der Smash Reihe ziemlich schwach. Er machte für mich den Anscheinend, dass dieses Spiel auf die Schnelle binnen kürzester Zeit zusammengeschustert wurde. Aber gehen wir mal zum Anfang.


    Smash4 musste sehr unter der Limitation des 3ds leiden. Evtl hat Nintendo sich ja erhofft die 3ds Spieler auf die Wii U Version zu locken. Wenn ich Smash3ds und Smash Wii U vergleichen müsste, dann finde ich den 3ds Teil noch irgendwo besser. Smash Run war schon ein netter Modus und der Classic Modus hat auch mehr Spaß gemacht, als der von der Konsolenversion. Aber alles in einem Beide Versionen boten für mich nicht den erhofften Spaß, dabei gehe ich gerade nicht auf den competetiven Aspekt ein.

    Angenommen ich habe einen casual Freund da, bis auf evtl die Challenges wüsste ich nicht was ich bei Smash4 mit ihm spielen sollte, da für einen Gegeneinandermodus der Skillunterschied zu hoch ist. Der Allstarmodus ist langweilig und ich sehe ihn in jedem Smash eher als netten Zusatz. Das Herzstück ist der Vs Modus, der leider auf Dauer nicht die nötige Abwechslung bietet. Es fehlt ein richtiger Single Player Modus und zumindest ein Bossrush, aber da erzähle ich nichts neues. Dieser Brettspielmodus war leider der größte Reinfall, auch wenn ich verstehe wohin der Gedanke gehen sollte. So nette kleine Challenges wie Zielscheiben zerstören gabs leider auch nicht, dafür diesen Ersatz, wo man diese Bombe ins Feld haut. Da hat beides seine Vor und Nachteile aber im Vergleiche finde ist der Modus auf der WiiU schwächer ausgefallen. Der 8 Kämpfersmash ist nett, aber funktioniert dann in der Praxis irgendwie nicht so gut. Es ist alles zuviel einfach, bei 6 Spielern wäre bei mir Schluss gewesen.


    Kommen wir zu den Charakteren, da gab es einige neue, leider auch paar Abstriche. Wenn man jetzt die DLC Charaktere miteinbezieht ist die Aufwahl ordentlich und nicht zu bemängeln, allerdings wenn man bedenkt dass man 31-35 Euro mehr bezahlt hat für nur die Charaktere jetzt und evtl die dazugehörige Stage, finde ich es wurde mir zu wenig geboten, zumal die Charaktere nicht einmal Custom Moves hatten. Kommen wir mal direkt zu den Custom Moves, die Idee war echt cool, ein richtig tolles Feature, das leider bei der Umsetzung etwas schlecht war. Man hätte mehr daraus machen können. Gerade das Equipment hat es aus meiner Sicht etwas verdorben und alles wirkte ziemlich Random. Auch wurde das zu sehr in diesen Meisterhand Modus (den ich eben vergessen habe) genutzt, sodass der ganze Modus sehr Random erschien.


    Zur Steuerung, wie bereits erwähnt der 3ds hat alles limitiert. Als ich damals von Brawl auf Smash4 gewechselt bin, da hatte ich das Gefühl, dass sich alle Charaktere so billig und leicht anfühlten. Ich kann das nicht begründen, evtl lag das auch daran, dass ich es am 3ds zu erst gespielt habe.


    Noch einmal zum Gameplay Aspekt, mir gefallen diese ganzen Autocombos und uptilts nicht, aber das ist persönlicher Geschmack.


    Alles im allen sehe ich dieses Smash leider unter Brawl und Melee von der Qualität her. Natürlich muss man beachten, dass die anderen Spiele älter sind, aber gerade Brawl hat mir persönlich viel viel mehr geboten, ohne jetzt auf das eigentliche Gameplay einzugehen.

  • Aus casual Sicht ist Smash 4 ziemlich mies geworden. Melee und Brawl waren deutlich besser und das lag nicht nur am Singleplayer Modus, das lag auch am Multiplayer.


    Beim Singeplayer fällt in Smash 4 auf dass die Modi größtenteils beschissen sind. Smash Tour, Scheibenbomber sowieso und auch der Home Run Contest hat im Vergleich zu Brawl nachgelassen. Ich will da jetzt keinen ewig langen Rant über den HRC verfassen, aber die Kurzfassung ist: In Smash 4 sind durch Änderungen an der Physik deutlich weniger Strategien möglich und für die meisten Charaktere ist die Strategie prinzipiell gleich. Break the Targets wurde ja leider auch abgeschafft. Es gab in Smash 4 zwar Trophy Rush und Special Orders ... aber ehrlich: Diese Modi waren ein Witz.


    Melee hatte den Adventure Mode, Break the Targets (sogar mit eigener Stage für jeden Charakter!) und Brawl hatte den Subraum Emissär (den man auch zu 2. spielen konnte) und ebenfalls Break the Targets, nur halt ohne individuelle Stages. AllIsBrawl (vielleicht erinnert sich da noch jemand dran) hatte damals nen sehr aktiven Stadium Bereich der gezeigt hat, dass es genug Leute gab die diese Modi wirklich aktiv gespielt haben. Die einzige positive Änderung die ich jetzt nennen könnte wären Custom Moves und Equipment. Equipment war eine gute Verbesserung gegenüber den Stickern aus Brawl, aber beides ist in Smash 4 auch dran gescheitert dass es extrem mühsam war alles freizuschalten und man dadurch diese Features nie wirklich ganz nutzen konnte ohne unverhältnismäßig viel Zeit reinzustecken.


    Der Multiplayer in Smash 4 war auch leider mies. Das lag nicht an den Charakteren, meiner Meinung nach eher an der Stageauswahl und an den Items. Eine generelle Änderung in Smash 4 war ja, dass Zufallselemente deutlich reduziert wurden. Man hat das an den Charakteren gesehen (z.B. Olimar zieht die Pikmin in ner festen Reihenfolge) aber man sieht das auch an den Stages. Die meisten Stages in Smash 4 sind langweilig und nicht dynamisch genug für nen richtig lustigen FFA Battle. In Brawl und Melee gabs Stages die von der einen auf die anderen Sekunde das ganze Match auf den Kopf stellen konnten: Pictochat, Brinstar Depths, Orpheon, WarioWare, FlatZone (1 und 2), Speersäule und was es sonst noch so gab. Smash 4 für 3DS hat ein paar Stages davon noch abgekriegt, ja, aber in der Wii U Version fehlen die alle. In Brawl konnte man sich auch noch mit dem Stage Builder behelfen. Der Stage Builder in Smash 4 ist zwar cool von der Idee her, dass man seine Stage selbst zeichnen kann, aber dafür gibts keine dynamischen Elemente mehr und das macht die eigenen Stages eigentlich alle ziemlich langweilig. Gamer ist eine der nur sehr wenigen guten Casual Stages in Smash 4.


    Der andere Punkt sind die Items. Brawl und Melee hatten viele coole Items, z.B. die Tarnkappe, den Fächer, den Flipper, den Schirm oder diese Kanone die Feuerwerk schießen konnte. Smash 4 hat ne Menge Bullshit Items, wie z.B. diesen Käfer der einen aus dem Bildschirm zieht oder die Pustekanone. Soweit ich das mitgekriegt habe findet fast jeder diesen Käfer einfach nur dumm und frustrierend und auch die Pustekanone ist ziemlich broken. Ansonsten fällt mir noch dieses Huhn oder das Bienennest ein. Das sind alles Items die prinzipiell zwar nicht total bescheuert sind aber man merkt halt den Wandel. Früher musste man Items überwiegend selbst einsetzen, heute funktionieren viele Items automatisch sobald man sie einmal geworfen hat. Vielleicht ist es auch die fehlende Flexibilität die mich an den neuen Items stört.


    Also ja, kp. Aus Casual Sicht ist Brawl glaube ich mein liebster Teil. Mit anderen (auch Leuten die sonst eher competitive spielen) hatte ich in Brawl FFAs ne Menge Spaß, in Smash 4 hatte ich das so in der Form nie. Vor allem hab ich zumindest in Melee und Brawl noch viel Zeit mit BTT und dem HRC verbracht.

  • Mal ehrlich. Was machte die WiiU Version aus? Auch wenn nicht erheblich, dennoch merkt man dem Spiel an das die 3DS Version etwas abträglich war. Die WiiU Version sollte alles aus der WiiU rausholen, dennoch abstriche machen damit der Abstand nicht zu groß wird.

    Smash4 empfinde ich als die schwächste Generation. Die 3DS Version kann man als besseres Smash Bros. 64 betrachten, denke ich. Was will man sonst von einer mobilen Smash Version erwarten? Das war das erste Mal. Und Smash Bros. Special macht es nun besser. Melee hatte im Grunde in allen Bereichen die Reihe soweit ausgereift, dass man den Fortschritt vom N64 sehen konnte. Gerade das Erlebnis für den Einzelspieler wurde enorm verbessert. Brawl glänzte dann mit einem super Hybriderlebnis an den man alleine oder mit einem Kospieler Spaß haben kann. Ob jetzt die Nintendolevel in Melee oder die handlungsgetriebene Mission in Brawl besser war ist geschmackssache. Die Idee und Umsetzung des Gesandten des Subraums war super und hat mich total mitgenommen.Wobei ich den Witz des Abenteuermodus in Melee besser fand und eigentlich das war, was ich erwartet hatte. Mit Captain Falcon ein Super Mario Level durchhüpfen. Mit Pummeluff vielleicht mal ein Fire Emblem Gefecht machen? Super, ich bin dabei.

    Brawl hat insofern die Erwartung übertroffen, dass es mehr war als nur durchhüpfen. Die Donkey Kong Level hatten aber am stärksten diesen Anspruch eine Serie von Nintendo zu adaptieren.Wäre schön gewesen, hätte Sakurai auch an so ein geniales F-Zero Level eingebaut. Vielleicht hätten wir mittlerweile auch mal wieder ein neues F-Zero und nicht nur neue Donkey Kong Spiele.

    Der 3DS Abenteuermodus ist nett und gibt dem 3DS ein kleines Bonbon. Damit ist es wie gesagt ein verbessertes Smash Bros. 64. Mit schon fast Brawl Grafik. Der WiiU Smash Party Modus war Käse. Viel zu unübersichtlich. Es sollte nett gemeint sein, aber wirklich viel mitbekommen hat man da ja nicht. Und wirklich schlimm an Smash Tour, man kann es nicht über Internetspielen. Wieso nicht? Smash 4 macht einfach nicht so viel Spaß. Brawl weiß wie es Spaß vermittelt, weil es anders war und wusste sich zu präsentieren.

    Brawl ist aber bisher der wichtigste Ableger, weil er so ziemlich alles gemacht hat was sonst Kampfspiele nie machen. Ein gescheites Einzelspielererlebnis zu generieren, an dem auch ein Freund teilnehmen kann. In welchen Kampfspiel können geflügelte Kämpfer fliegen? In welchen Kampfspielen können die Kämpfer schwimmen? In welchem Kampfspiel gibt es auch mal einen Kämpfer der hinfällt? Details. Ich liebe Details. Deshalb ist Smash Bros. das bessere Kampfspiel, weil es auf Details achtet.


    Zerri : Ich kenne mich damit nicht aus, deshalb kann ich dazu nichts sagen.

    8-Kämpfer Smash war eigentlich überfllig und seit Melee geplant. Dort gab es die ersten Gegnerwellen sie aus sechs oder fünf bestanden. Hier wurde aber vorberechnet und vorallem die Ice Climbers wurden ausgeschlossen. Der GameCube in Auslieferungszustand , hätte der 16 Ice Climber tragen können? Auch die Wii schien das nicht zu können. Trotzdem gab es hier schon mehr Gegner auf der Stage als 3.

    Mit dem N64 hat Nintendo schon die Anzahl der Spieler angehoben, während Sony da sehr traditionell blieb und hastig eine Lösung auf den Markt bringen musste. Sakurai hatte da aber die richtige Idee, dass man mit der fortschreitenden Technik auch die bewährten Ideen ausbauen muss/kann. Und was ist logischer als nur vier Spieler weiterhin vor der Konsole zu bedienen, wenn man auch 8 Spieler bedienen kann?

    In Smash 4 war es neu, in Smash Bros. Special hätte es der 8-Spieler Möglichkeit nicht geholfen wieder für sich zu stehen. Deshalb ist es gut, dass der Standardsmash nun 8 Spieler ermöglicht.

    vom anderen Thread herüber kopiert, da mich Garma freundlich darauf hingewiesen hat. :)

  • ich hatte mit Sm4sh ne Menge Spaß.

    Singleplayer mäßig hat es mich auch kaum gejuckt, aber es gab so Tage, da war ich einfach mal richtig heftig motiviert z.b einfach den Allstar Modus mit allen mal durch zu zocken, was aber auch oft damit zusammenhing, dass ich die Meilensteine freischalten wollte, weil ich, was 100% betrifft, schon immer n kleiner Suchtwanst war.

    Ohne die Meilensteine hätte ich bestimmt auch mal n paar runden Classic, Allstar, Home Run und auf gar keinen fucking Fall diesen unfairen Brettspiel Rotz Scheiben-Bomber-Dingsbums gezockt, aber auf jeden fall viel viel viel viel weniger. War immer ziemlich neidisch auf Smash Run und dachte da kommt bestimmt noch was DLC mäßiges, aber nö..

    Der Classic Mode wurde in meinen Augen gerettet durch diesen Master Core Boss und "Dungeon", ansonsten war das halt der schlechteste, aber Brawl hatte stolpern, was einfach nur ne Kack Bremsspur war, die durchs ganze Spiel gezogen wurde, also kann ich das verzeihen (hab Brawl trotzdem lieb😘)

    Trotz den vielen ABERSS hat Sm4sh für mich persönlich nen riesen wert. Ich habe viele Brawl bekannte wieder getroffen, mit denen ich zur Zeit auch nicht wirklich Kontakt hab, die ich dafür aber nicht so schnell vergessen werde. Es war auch der erste Titel wo ich langsam angefangen hab ein wenig krass zu werden, bis dann Sex,Drugs,Alcohol,Arbeit und persönliches Wachstum eben größeren wert für mich hatte als Der allerbeste zu sein :pokemon_trainer_u: (und vorallem auch viel mehr Zeit beansprucht hat) lieber nichtmehr der Schüchterne, Verschlossene Socialy Awkward boi sein. Ich war ne Zeit lang 0 mehr am zocken interessiert, weil es dann in meinen Augen interessanteres gab, z.b mich gewissen Sachen zu stellen, vor denen ich aufgrund von irgendwelchen, über die Jahre, riesengroß gewordenen, Komplexen Angst hatte (sei es jetzt nur in Läden zu fragen, wo die Milch steht oder so) , aber sm4sh war für mich da und hat mir sogar in gewisser Weise geholfen das alles zu überstehen 🌚❤️

    Es klingt wirklich ziemlich behindert und nerdig, ich hab das auch noch nie irgendwo irgendwem so direkt erzählt, aber ich hab parallen zu competitive Play und Real Life gezogen und bin aufgrund dieser komischen Denkweise echt "normal🌚" geworden. Sowas ähnliches hatte hier im Forum glaube auch mal in so nem hOw 2 coMp Smeh Thread gestanden, was mich auf die Idee gebracht hat.

    DESWEGEN WIRD DIESES SPIEL QUASI IMMER EIN TEIL VON MIR SEIN, AUCH WENN ICH DAS WAHRSCHEINLICHIRGENDWANN NICHT MEHR SO VOR AUGEN HAB❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️


    Diese BayoFuckingFøþžęñNetta kann mir aber trotzdem gestohlen bleiben, zusammen mit diesem ZwitterCorrinMoreThan2GendersLameAssDrachenkonter5MeterLanzenSpast...aber damit werd ich wohl im neuen Teil klarkommen müssen 🤷


    War jetzt nicht so auf die Smash Reihe bezogen, aber das ist für mich mein persönlicher Rückblick auf Sm4sh


  • Langsam neigt sich die Smash4 Zeit zu Ende und man kann ein abschließendes Fazit nun ausstellen.

    Wie würdet ihr das Spiel bewerten und einordnen in der Smash Reihe? Was hat euch so gefallen und was eher weniger?


    Smash 4 habe ich gestern, für mich, mit dem letzten Join Smash abgeschlossen. Wenn ich die 4 Jahre zurückblicke, hatten wir durchaus Höhen und Tiefen in diesem Spiel, angefangen mit broken Diddy und seinem Allrounder Move Uair bis zum Schluss mit Bayonetta, die aus jedem Disadvantage easy raus kam (gefühlt).

    Zwischen der Diddy Sache und dem Release weiterer DLC (Corrin, Bayo, Cloud) hatte mir das Spiel sehr viel Spaß gemacht. Mit den genannten Reveals hatte sich das Game, für mich, in eine falsche Richtung bewegt und Singles und Teams wurden quasi von Bayonetta und Cloud dominiert. Dabei war einfach das Kit der jeweiligen Charaktere ausschlaggebend. Jedes Team "musste" einen Cloud haben, weil Finishing Touch einfach zu OP in Teams war. Und Bayonetta, die gefühlt kein Disadvantage kannte und weil Sie ein echter Combo-Charakter war, der früh "billig" killen konnte, hatte mir das Spiel immer weniger Spaß gemacht. Gefühlt war Bayonetta für mich ein Char, der gar nicht in Smash 4 reingepasst hat. Es wirkte, als wäre sie komplett Out of Smash Dimension, da bei den jeweiligen Charakteren auch neue Mechaniken rein gekommen sind, die in meinen Augen nicht wirklich ausgereift waren.

    Hier kann man Witchtime (Bayonettas Counter) oder Limit Side-B von Cloud nennen.
    Ein Counter der es dir erlaubt, diverse Schläge reinzuhauen und anschließend einen Full Smash ins Gesicht drücken kann, war in meinen Augen, wenn man alle Counter vergleicht, einfach zu heavy. Also klar, war der Charakter nicht unbesiegbar, aber für meinen Geschmack war er dann doch zu heftig. Meine persönlichen Probleme waren halt, dass ich mich selten getraut habe, irgendwas zu machen, da Witchtime jederzeit aktiviert werden konnte und ich durchas auch nen Zero to Death abbekomen könnte. Das Risk und Reward Verhältnis war bei Bayonetta das Kernproblem.

    Persönlich muss ich aber sagen, dass mir so ein unique Charakter gefällt, nur würde ich mir dann auch ein Rework von anderen Charakteren wünschen. Ganondorf zum Beispiel, der jetzt schon seit Melee mit dem sehr ähnlichen Kit zu Captain Falcon Moveset arbeitet, aber nicht wirklich den Speed hat, diesen auszunutzen. Gewünscht hätte ich mir einen Magier Ganondorf, der halt mit Dunkler Magie (Range) angreift. Zu Smash Ultimate werden wir das auch nicht mehr sehen, da ich nicht denke, dass Charaktere komplett reworkt werden, Geschweige denn, einzelne Moves sogar geändert werden (was ich persönlich sehr geil fänd). Man kennt ja den Cast und deren Moveset mittlerweile.


    Ich bin aber froh darüber, dass einzelne OP Aspekte anerkannt wurde und generft/geändert wurde. Siehe zum Beispiel Cloud Limits, wenn man es voll ist, hat Cloud ungefähr 15 Sekunden Zeit es zu nutzen, bevor es dann wieder neu aufgeladen werden muss. Das Problem mit aufgeladenem Limit in Smash 4 war einfach, dass Cloud nochmal ein anderer Charakter wurde, der auch "schwerer" zu killen war, solange er das behalten hatte. Neben Movement Speed und steigender Airmobiltät, um noch besser mit seiner Range spacen zu können und immer den Druck im Nacken zu spüren, dass man Cloud jederzeit ein Limit einsetzen kann, welches früh killen kann...
    In Teams war es nochmal was schlimmer, da Cloud hier die Möglichkeit hatte, mit Gegner grabbt und man macht Finishing Touch rein, sehr frühe Kills zu fishen und diejenigen Charakter nur schwer stoppen konnte.
    Weiß nicht, aber ich denke man merkt, dass Limit weitaus mehr war als nur ein "jetzt habe ich einen stärkeren Special". Auch hier wieder eine neue Mechanik, die in meinen Augen nicht gut umgesetzt wurde, aber viele interessante Aspekte beinhaltet. Für mich wirkte es so, als wäre das Ganze eher ein Test, um neue Mechaniken zu testen, der dann schief gelaufen ist, weil keine Patches mehr kamen.


    Das Spiel würde mir ohne die 3 DLCs (Corrin, Cloud und Bayo) weitaus besser gefallen. Allerdings steht das Spiel in meinem Ranking dennoch an erster Stelle. Brawl war für mich zu langsam, hatte aber einige coole Aspekte. Melee bin ich nicht wirklich eingestiegen, war nicht so techskilllastig und habe es genauso wie Smash 64 nur Casual gespielt. Mit Ultimate steht ein vielversprechendes Game im Vordergrund, auf das ich mich ganz besonders freue, auch wenn es mega janky am Anfang wird. Aber mit der Zeit und den Patches wird das Game mit Sicherheit wesentlich ansprechender. Ich bin gespannt, ob wir dieses Mal Patchnotes bekommen werden, da dies ein sehr starker Punkt war, der kritisiert wurde und Nintendo mit Smash Ultimate (gefühlt) alles richtig machen will für den Competitiven Bereich!


    Ich werde dabei sein und freue mich quasi auf mein letztes Smash, was ich sehr aktiv spielen und mit Turniere, Aktionen etc. unterstützen werden. Jetzt ist auf jeden Fall ein guter Zeitpunkt für alle, um in Smash einzutauchen.
    Traut euch!

  • Smash 4 war bei mir mit Abstand eines der tollsten Erlebnisse, die ich je im Gaming-Bereich sammeln durfte - von Anfang bis (fast) Ende. Besonders, weil Smash 4 das erste Smash ist, das ich competetive gespielt habe. Ich habe mit der 3DS-Version begonnen, weil ich zu sehr gehypt auf die Wii U-Version war, wurde zum Großteil zufrieden gestellt und wusste dann auch, dass Smash 4 super geil wird. Smash 4 hat sich jedoch, wie Kunai KazeKun bereits sagte, in eine sehr eklige Richtung entwickelt. Angriffsmöglichkeiten, die nicht richtig balanced waren, Chars, die einfach zu spielen waren und der daraus entstehende Spielspaßverlust haben Smash 4 sehr geschadet. Ich glaube, es ist nachvollziehbar, wenn ich anmerke, dass ich wegen Cloud sehr inaktiv wurde und mit Bayonetta Smash Competetive komplett hinter mir gelassen habe.

    Nichtsdestotrotz hatte Smash 4 einen großen Inpact auf die Community - sowohl positiv, als auch negativ. Durch Smash 4 habe ich Leute online kennengelernt, Clans kennengelernt und allgemein eine tolle Zeit gehabt.

    Jedoch bin ich mir sicher, dass Ultimate nochmal ne Schippe drauflegen wird (solange die DLCs more balanced sind :dash:).

    Ich freue mich definitiv auf die Zeit! Aber erstmal wird es Zeit, Smash 4 den Rücken zu kehren!^^

  • Ich bin der Meinung, dass das Spiel sehr viel an Interesse verloren hat als Nintendo aufgehört hat es weiter zu patchen. Es geht hierbei nicht zwingend darum, dass Patches das Game deutlich ausgeglichener machen müssen, sondern darum, dass Patches immer dafür sorgen, dass sich ein Spiel über lange Zeit hin "frisch" oder "neu" anfühlt. Natürlich ist es sinnvoll, dass übertrieben starke Charaktere generfed werden und schwächere Charaktere gebuffed werden. Dennoch geht es mir bei der Patch-Diskussion nicht darum, dass Patches dabei zwingend alles richtig machen können/müssen. Alleine dass plötzlich neue Möglichkeiten im Spiel entstehen durch Patches ist etwas, das ich immer als sehr interessant empfunden habe.

    Ich möchte dabei kurz den Bogen zu einem Spiel ziehen, was es schon gefühlt ewig gibt und welches immer noch Menschen zu begeistern weiss, einfach, weil das Spiel permanent mit Patches drastische Änderungen erlebt. Ich spreche natürlich von League of Legends, mit eines der bekanntesten MOBA-Spielen überhaupt. Klar ist es ein anderes Genre, aber das Konzept von Patches ist denke ich trotzdem genre-übergreifend ähnlich. Manche Änderungen sind besser für die allgemeine Balance, manche weniger: trotzdem gibt es immer wieder neues zu entdecken und sowas kann Spiele nunmal über sehr lange Zeit am Leben halten.


    Natürlich muss man an dieser Stelle auch so fair sein und klarstellen, dass Riot bisher nur League of Legends als Spiel hat, an dem sie bisher werkeln(wobei Gerüchteküche usw, aber davon hat man noch kein erstes Ergebnis gesehen), während Nintendo die Ressourcen meist früher oder später an anderen Stellen braucht, um neue Spiele zu entwickeln. Von daher rechne ich auch bei Ultimate damit, dass der Patch-Support früher oder später eingestellt wird (wahrscheinlich wieder kurz nach dem letzten DLC, weil es sich nur bis zu dem Zeitpunkt auch "bezahlt" macht, dass man weiter das Spiel anpasst). Bei Sm4sh hat bei mir persönlich auch das Interesse am competitive Play(egal ob selbst spielen oder Turniere schauen) teilweise abgenommen nach dem letzten Patch(parallel mit LoL anzufangen hat natürlich auch seinen Teil dazu beigetragen) und ich kann mir vorstellen, dass es einigen so ging. Ich hatte einfach das Gefühl, dass alles ein wenig stagniert hat.


    Von den Charakteren her muss ich sagen, dass in Sm4sh viele interessante neue Charaktere hinzugekommen sind. Ich meine Pac-Man, Mega Man, Villager, Ryu,... Das waren alles interessante Newcomer, die sich meiner Meinung nach gut ins Spiel eingefügt haben und auch competitive durchaus zeitweise relevant geworden sind.


    Die Stageauswahl hingegen war relativ klein für die competitive Szene und zunehmend wurden immer mehr Stages aus diversen, durchaus berechtigten Gründen, für banwürdig empfunden. Daraus entstand ein altgewohntes Phänomen, bei dem gefühlt die meisten Matches auf den Animal Crossing Stages stattfanden. Hier freue ich mich insbesondere auf Ultimate, weil es in puncto Stages sehr vielversprechend aussieht und wir vielleicht mehr Stage-Vielfalt erleben dürfen. Ein guter Ansatz war die Idee mit den Omega-Stages in Sm4sh, wobei die Umsetzung wieder für competitive Zwecke umstritten war. Diverse Omegas mit bestimmten einzigartigen Eigenschaften(Walls, Stage-Traktion,...) sorgten für Diskussionen, wodurch man dann doch nicht ganz so frei seine Lieblingsomega wählen durfte.


    Müsste ich jetzt ein Urteil fällen, welcher Smash-Teil mein persönlicher Favorit ist, wäre es wohl letztendlich trotz diverser Macken Sm4sh, weil es der Titel war, den ich erstmals wirklich competitive gespielt habe. Erst gegen Ende der Brawl-Zeit hab ich das Spiel überhaupt gespielt mit competitive Regeln, aber damals nur gegen Freunde zuhause und nie auch nur ansatzweise auf einem Niveau, wie ich es rein vom Wissen her bei Sm4sh getan hab. Dazu kamen die recht angenehmen Erfahrungen mit Online-Turnieren, insbesondere denen auf Smashlabs. Auch offline den Anschluss an die lokale competitive Szene zu suchen hat für mich das Sm4sh-Erlebnis nochmal auf ein anderes Level gehoben als die Vorgängertitel. Ich bin dankbar für alles, was ich durch das Spiel an Erfahrungen gesammelt habe, egal ob ingame oder auch auf sozialer Ebene. Dennoch muss ich an dieser Stelle auch sagen, dass ich auch irgendwo froh bin, mit dem Spiel abschließen zu können und etwas neues anzufangen mit Ultimate. Neue Charaktere, neue Stages, neue Turniere, neue Offline-Erfahrungen. Ich bin sehr gespannt, wie die Zukunft aussehen wird.

  • Achja Smash 4.... das allererste Smash Spiel überhaupst für mich.

    Angefangen bei dem klobigen 3DS und dann auf WII U umgestiegen, es war ein schöner Beginn für mich in die Smashszene

    Zwar noch nicht so competitiv wie ich es gerne hätte (will sagen will besser werden ;) ) , aber irgendwo muss man ja anfangen

    Es war schön am anfang von der 9er KI eins auf den Deckel zu kriegen, und zu lernen wie das Spiel eigentlich wirklich funktioniert, und hin und wieder den All-star Modus zu spielen um neue Charas kennen zu lernen.

    Die ganzen Patches habe ich erst so richtig auf der WII U mitbekommen, am 3DS war mir das alles voll egal weil ich am Lernen des Spieles war (und noch immer bin)

    Die DLC's Charas ist so eine Sache... einerseits bezahlt man für Charaktere die eigentlich schon im Spiel hätten sein können (z.b. lukas) andererseits versteh ich auch die Seite von Nintendo.

    Aber jetzt genug genörgelt, es wird Zeit, dass jetzt neuer Frischer Wind in die Runde kommt, Smash Ultimate, wird hoffentlich so lange bleiben wie Melee :)


    PS.: Hat jemand von euch jemals dieses Extrabrett auf der WII U gespielt in Smash? Ich nur 2 mal und es machte 0 Spaß

  • Eins vorweg: Ich werde nicht mit Sm4sh abschließen. Für mich persönlich würde das bedeuten, das Spiel nie wieder anzufassen - und dann wäre das Geld völlig umsonst ausgegeben worden... Ich werde es zwar wahrscheinlich extrem selten anpacken, aber nie ganz aufhören.


    Ich habe mit der Reihe so richtig mit der 3DS-Version angefangen. Da hatte ich noch keine WiiU (oder andere Konsolen) und ich war richtig begeistert, dass ich die Möglichkeit hatte, einen Smashteil so richtig mitzuspielen. Das Spiel hat mir sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich meist auf die Fresse bekommen habe. :D Die anderen Modi waren auch super und ich habe Stunden damit verbracht, die mit diversen Charakteren durchzuspielen. Dadurch bin ich auch überhaupt erst hier gelandet - durchweg positiv also. :thumbsup:


    Später kam ich dann zu meiner WiiU mit Sm4sh. Das war auch richtig toll, zumal ich durch diverse Diskussionen das Gefühl hatte, dass 3DS-Leute eher belächelt wurden hier. Das fand ich etwas blöd, aber na ja. Es war endlich mehr Zugehörigkeitsgefühl da.

    An sich gab es ja kaum Unterschiede, aber den Brettspielkack habe ich, glaube ich, gar nicht angefasst. Trotzdem hat mich die 3DS-Version ein bisschen mehr gebockt.


    Insgesamt hatte ich ziemlich viel Spaß mit dem Spiel. Schon davor habe ich regelmäßig geschaut, welche Charaktere angekündigt wurden. Es war einfach spannend, auch wenn mich die Anzahl etwas erschlagen hat. (Das tut es bei Ultimate noch mehr.) Neu hinzugefügte Charaktere waren an sich eine tolle Idee, auch wenn ich kein Fan von DLCs bin, da ich der Meinung bin, für so einen Betrag ein vollständiges Spiel erwarten zu dürfen. Ich finde es einfach überteuert, wenn man alle Inhalte dazurechnet. Man sieht es ja auch bei Ultimate. Das Spiel ist noch nicht mal draußen, aber DLCs sind angekündigt. Das ist nicht der Sinn von DLCs! So was gehört ganz offensichtlich noch zum Hauptspiel mit dazu, wenn es jetzt schon so weit geplant ist, also ist das ganze nur Geldmacherei.

    Mit Cloud war es dann meiner Meinung nach auch nur noch lächerlich. Kaum Matches ohne diesen Typen. Er war zu stark, weil er einfach nicht reinpasste. Bayonetta war auch gewöhnungsbedürftig. Es waren, wie oben schon erwähnt, die neuen Mechaniken, die nicht passten. Man kann nicht erst Combos quasi "verhindern", indem kaum was true ist, aber dann einen totalen Combochar reinbringen. Oder Chars mit lächerlichen Hitboxen reinbringen, die so gar nicht zu den anderen Hitboxen der anderen Chars passen. Das hat es meiner Meinung nach ziemlich kaputt gemacht. Die Patches auch. Ja, manches war schon nötig, aber irgendwie hasste ich es, wenn neue Techniken entdeckt und diese dann zwanghaft rausgenommen wurden, nur weil Nintendo das halt zufällig nicht so gefallen hat (obwohl es nichts kaputt gemacht hat), während andere störende Dinge ignoriert wurden. Es war irgendwie willkürlich, zumal manche Änderungen ja nicht mal wirklich was verändert haben... Es war einfach blöd, dauernd mit neuen Dingen/Problemen konfrontiert zu werden, anstatt endlich mit den vorhandenen Dingen zurechtzukommen, indem man lange genug Zeit UND besondere Mechaniken hatte.


    Insgesamt finde ich den Titel gut. Hätte besser sein könne, aber, um ehrlich zu sein, hätte er auch schlechter sein können. Man sollte zwar lieber das ganze Potential nutzen und nur auf das Schlechtere zu schauen, ist kein wirkliches Argument, aber das Spiel ist zumindest nicht schlecht. Es ist im guten Mittelfeld. Und man kann es auch so sehen: Weil Sm4sh Schwächen hatte, wird Ultimate wieder besser, ohne dass der Vorgänger total gefloppt ist - und das ist doch auch was.

  • Ich hab im Vergleich zu den meisten auf Smashlabs nicht viel Smash 4 gespielt, schon garnicht mit einem kompetitiven Mindset, aber hatte trotzdem sehr viel Spaß daran, es selbst zu spielen und bis zum Release von Cloud u. Bayonetta auch sehr gern Turniere u. Videos zum Spiel angeguckt.


    Selbst aus Sicht eines Zuschauers haben die das Spiel...Geschwächt. Plötzlich gab es zwei sehr dominante Charaktere, und die großartige Variation (nachdem Diddy generfed wurde) war dahin. Fand' ich sehr schade, da die beiden vom Konzept her cool klingen, in der Praxis aber sehr unspaßig zu bekämpfen sind.


    Ich hatte 'ne Menge Spaß an For Glory, wenn auch FD-only schnell langweilig wurde, und das Spiel auf nem Handheld spielen zu können war zwar die erste Zeit cool, aber als dann mein Circlepad seinen Gummigriff verlor durch's viele Dashen war das widerum nicht so cool. Der 3DS war nicht unbedingt gebaut für schnelle stick inputs :rolleyes:


    Somit habe ich keine persönliche Sentimentalität - bis auf die Tatsache, dass es mir viel Spaß bereitet hat - gegenüber Smash 4 und freue mich schlichtweg auf den Release von Smash Ultimate Morgen :dance: