Maximallimit für die Stages.

Willkommen bei Smashlabs, Deiner deutschsprachigen Community rund um Super Smash Bros. für Wii U und 3DS. Lerne neue Spieler kennen, verbessere Dich und tausche Dich im Forum und Chat aus. Du willst dabei sein? Dann hier registrieren!
  • Mit über 100 Stages nimmt Super Smash Bros Ultimate auch bei Ortsauswahl neue Größenordnungen an. Zudem sind mit der Hazard-Off-Option mehr Stages viable, welche es vorher nicht war. Die (vorläufige) Stagelist des Spiels könnt ihr hier nachsehen. Daher meine Fragen: Wie viele Stages sollten maximal legal sein? Und welche Stages wollt ihr im Ruleset haben bzw. nicht haben?


    Hier hab ich mal eine Vorauswahl:


    Sicher legal:

    -Letzte Station / Final Destination (alternativ Omega-Formen)

    -Schlachtfeld / Battlefield (alternative Battlefield-Formen)

    -Dream Land

    -Yoshi´s Story

    -Traumbrunnen / Fountain of Dreams

    -Pokémon Stadium

    -Smash-Stadt / Smashville

    -Stadt und Großstadt / Town and City


    Eventuell legal(diskussionswürdig):

    -Yoshi´s Island

    -Pokémon Stadium 2 (Hazards off)

    -Lylat-Patrouille / Lylat Cruise

    -Wilys Schloss / Wilys Castle (Hazards off)

  • Was ich mich schon die ganze Zeit frage, Wilys Castle Hazards off, ist das nicht die Omega Version einfach? Ich konnte noch nirgendwo diese fahrenden Plattformen sehen.

  • Was ich mich schon die ganze Zeit frage, Wilys Castle Hazards off, ist das nicht die Omega Version einfach? Ich konnte noch nirgendwo diese fahrenden Plattformen sehen.

    Deswegen habe ich sie erstmal unter diskussionswürdig geschrieben, da die Platformen nicht zu sehen war. Ob es wirklich keine gibt, werden wir erst später sehen.

  • Ich glaube, dass Omegas (und BF Versionen) jetzt exakt so sind wie FD (oder halt BF), ohne dass manche Stages noch Wände oder andere Änderungen enthalten. Wily's Castle ohne Hazards wäre dann wie die Smash 4 Omega.

  • Wario Ware inc ohne Hazards, Castle Siege ohne Hazards (oder stört da die schräge Fläche in der Mitte?)


    Es gäbe noch Stages wie Wilys Castle, Midgar, Einall Liga oder Pokemon Stadium 2 die ohne Hazards einfach anderen Stages entsprächen. Weiß jetzt nicht wie sinnvoll es ist diese dann aufzunehmen.

    ot85zaiq.jpg


    Wolf Main

    SweetspotSideB Fanatiker

  • Mal so ein Gedankengang ... Smash Ultimate hat ja über 100 Stages, in absoluten Zahlen gesehen haben wir dieses mal verhältnismäßig viele potenziell legale Stages. Wenn man sich die anderen Smash Teile anschaut: Smash 64 hat 1, Melee hat 6, Brawl ist tot, Smash 4 hat 6. In Smash Ultimate könnten es 10 oder mehr sein. Bringt es dann überhaupt noch einen Mehrwert wenn man Stage Hazards off berücksichtigt? Nicht, dass man mich falsch versteht: Ich finde die Option super, die fehlt schon lange. Aber vielleicht erzeugt sie mehr Probleme, als sie löst.


    Es könnten vielleicht zu viele Stages spielbar werden. Bisher wurden ja noch nicht alle Stages in ihrer hazardless Version gezeigt und es muss auch nicht zwangsläufig so sein, dass Plattformen auf jeder Stage als Hazard gesehen werden. Theoretisch könnte Wuhu Island oder Mario Circuit spielbar werden, wenn sich die Stage nicht mehr transformiert. Einerseits war immer der Wunsch da, viele legale Stages zu haben aber ich denke zu viele Stages sind kontraproduktiv. Kaum jemand wird sich hinsetzen und zwischen 20 Stages wählen, da hat man vor allem erst recht kein Bock auf Stage Striking. Sowas fördert denke ich nur die Gentlemans Clause.


    Wenn man dann wirklich das Problem hat, dass 20 Stages legal sein könnten muss man entweder alle in's Ruleset aufnehmen oder man begrenzt die Anzahl. Dann müsste man aber willkürlich entscheiden welche Stages aufgenommen werden und welche nicht. An dem Punkt fände ich es dann nachvollziehbarer wenn man Stage Hazards off einfach gleich ignoriert.


    Wie gesagt, mein Gedankengang baut auf einer unbekannten Variable auf. Vielleicht ist das am Ende ja auch alles ganz anders.

  • Hazards off sollte auf jeden Fall berücksichtigt werden. Statt alle Stages, die ohne Hazards optimale legale Stages sein könnten, zu ignorieren, sollte man stattdessen die Standards erhöhen, um zu vermeiden, dass es zu viele legale Stages gibt.

    In Smash 4 hat man lange auf Duck Hunt, Castle Siege, Delfino und Halberd gespielt, und man spielt immer noch mit Lylat und Dreamland. Nicht weil man nicht wusste, dass diese Stages Probleme haben, sondern weil man nicht "zu wenige" Stages haben woillte und genug Diversität im Ruleset haben wollte.

    In SSBU wird es auf jeden Fall genug Stages mit genug Diversität geben, daher kann man Stages einfacher vom Ruleset cutten. Wenn wir 20 "viable" Stages haben, gucken wir dann nochmal genauer, ob wir nicht vielleicht doch lieber auch welche davon streichen sollten.

  • Können ja, bei zu vielen legalen Stages, einfach die Stagelist jede 3 oder 4 Monaten ändern. damit man so 3 bis 4 changes im jahr hat und damit man auch gleichzeitig mehrere Stages sieht.

  • Ich finde wir sollten von den BF artigen Stages nur eine einzige auswählen, damit nicht wieder die BF/DL problematik nur diesmal mit 10 stages auftaucht.

  • Bei der Auswahl der Stages sollte man wirklich darauf achten die Stagewahl Unique zu lassen. Also Layouts zusammen packen oder von ähnlichen Layouts nur eine nehmen.
    Fregatte Orpheon ist in dem Zusammenhang z.B. noch nicht gefallen ohne Hazards sollte die sich auch sehr gut eignen.

    Die Idee einer Saisonalen Stage-List finde ich übrigens auch nicht verkehrt.

  • Wenn wir 20 "viable" Stages haben, gucken wir dann nochmal genauer, ob wir nicht vielleicht doch lieber auch welche davon streichen sollten.

    Ich bin dafür SV zu bannen, der Ballon ging mir schon immer auf den Sack

  • Wenn wir 20 "viable" Stages haben, gucken wir dann nochmal genauer, ob wir nicht vielleicht doch lieber auch welche davon streichen sollten.

    Ich bin dafür SV zu bannen, der Ballon ging mir schon immer auf den Sack

    Über so etwas macht man keine Witze. :cursing:

  • Vorschlag für ein Verfahren:

    1. Double Blind Char-Pick (noch verdeckt)

    2. Münzwurf oder Schere-Stein-Papier

    3. Gewinner wählt aus den vielen neutral Stages eine Stage

    4. Double Blind Char-Pick wird aufgedeckt

    5. Verlierer wählt aus den vielen neutral Stages eine Stage

    6. Stage Morph ON

    7. Have fun


    Mit Stage-Morph kann man generell viel machen, um nicht in Strikings usw. zu ersticken. Mein Vorschlag oben kann auch ohne Char-Pick betrachtet werden. Kann man auch nochmal gesondert diskutieren. Hier hat es einfach noch die zusätzliche Idee, dass der Gewinner des Münzwurfs die beste neutral Stage für seinen Char picken kann, aber der Verlierer dann wenigstens quasi mit einer anderen neutral Stage counterpicken kann. Dass der Double-Blind erst mittendrin aufgedeckt wird, hat den Sinn, dass der Gewinner nicht selber schon counterpicken kann.

  • Wir haben zwar noch nicht genug footage von Stagemorph gesehen aber wenn es ungefähr die selben Mechaniken hat wie in castle siege z.b. würde ich gerne drauf verzichten wollen. Keine lust plötzlich in der Blastzone zu sein weil die stage morpht.


    Man kann argumentieren das man die Intervalle ja selber festlegt aber es ist trotzdem nicht möglich immer zu kontrollieren das man pünktlich zum stagemorph grade nicht vom gegner gehauen wird oder so.


  • Man kann argumentieren das man die Intervalle ja selber festlegt aber es ist trotzdem nicht möglich immer zu kontrollieren das man pünktlich zum stagemorph grade nicht vom gegner gehauen wird oder so.

    Wenn man immer kontrollieren könnte, wann der Gener einen haut, könnte der Gegner einen nie treffen. Bezogen auf Stages würde das übrigens heißen, dass sogar sich bewegende Plattformen ein Hazard sind.

    In Melee gibt es auf Yoshis Story Randall. Sicherlich werden dadurch auch mal Leute random gerettet, aber man kann wissen, wann Randall wo vorbeikommt und das für sich nutzen.

    Solange die Transformation nicht random ist und keine Random-Löcher entstehen, wo man durchfallen kann, ist gegen Stage-Morph erstmal nichts einzuwenden. Auch der nur selten vorkommene Jank bei Lylat hat nicht zum Ban geführt. Castle Siege wurde wegen Walkoffs gebannt.

  • Das Castle Siege eher wegen den Walkoffs gebannt wurden ist weiß ich. Es ist trotzdem oft genug vorgekommen das die Transformation einen random in die blastzone befördert hat. Fanden viele halt auch nicht lustig. Lylat ist nicht Jank sondern liebe.


    Wie gesagt würde ich mit den Transformationstages warten bis wir sie eher testen können. auch keine ahnung ob man bestimmte transformationssets speichern kann oder so. Vielleicht hat das ganze ja counterpick potenzial.

  • Das Castle Siege eher wegen den Walkoffs gebannt wurden ist weiß ich. Es ist trotzdem oft genug vorgekommen das die Transformation einen random in die blastzone befördert hat. Fanden viele halt auch nicht lustig. Lylat ist nicht Jank sondern liebe.


    Wie gesagt würde ich mit den Transformationstages warten bis wir sie eher testen können. auch keine ahnung ob man bestimmte transformationssets speichern kann oder so. Vielleicht hat das ganze ja counterpick potenzial.

    Klar müssen wir erst warten bis wir es testen können. Aber hier geht es ja um Überlegungen, die man schon vorher haben kann. Der Thread wurde ja auch erstellt, um schon vorher sagen zu können, ob die Menge an Stages eine Herausforderung für ein Ruleset ist und wie man dem begegnet. Man sollte sich erstmal alle Optionen offen halten. Es passiert nur allzu oft, dass neue Optionen zu schnell ausgeschlossen werden, weil man das Spiel dann nicht mehr so spielen kann, wie man es seit Jahren getan hat.


    Zum Threadthema: Die Anzahl der viable Stages mag sehr gestiegen sein, aber möglicherweise wird man ähnliche Stages wieder in Gruppen zusammenfassen und dadurch auch Gruppen striken können. Es wäre nämlich schlecht, nur bestimmte Stages zuzulassen und die ähnlichen zu bannen. Vielleicht möchte man optisch nicht immer die gleiche Stage sehen.

  • Ich würde mir wünschen dass Wandsprung-Stages mehr Beachtung finden und eine eigene Kategorie bekommen. Ein Wandsprung kann die komplette Recoery verändern

  • Ich spiele selbst zwar kein Project:M, aber gelesen, dass dort von Saison zu Saison die Turnier-Stages wechseln. Es gibt dadurch also eine Art Rotation bei den Stages. Das Konzept find ich nicht schlecht und aus dem Grund wollte ich es mal so in den Raum setzen. Falls das Problem tatsächlich sein sollte, dass ZU VIELE Stages viable werden insbesondere mit ausgeschalteten Hazards, dann könnte man auf diese Weise ein einigermaßen kurzes Stage-Ban/Pick Verfahren ermöglichen und durch die Stage-Rotation auch für Abwechslung sorgen. Auf diese Weise könnte Smash Ultimate über einen langen Zeitraum hin frisch wirken.


    Allerdings denke ich auch, dass wir uns bei dieser Diskussion wahrscheinlich früher oder später ein wenig bei den anderen Communities inspirieren lassen und dann wohl wie die Amis oder die Japaner damit verfahren. Ohnehin müssen wir erstmal abwarten, wie die Stages ohne Stage Hazards konkret umgesetzt worden sind bzw was das für Sakurai bedeutet. Was genau unter diese Kategorie fällt und was nicht. Erst dann macht es vielleicht Sinn, die Stages in Kategorien zu ordnen und dann wie gesagt über eine Rotation der Stages nachzudenken.